Das richtige Mehl

Muss es zwangsl├Ąufig das Pizzamehl sein? Einfach Antwort: Nein!

Zwar war ich bis dato der Meinung, dass es mit dem „italienischen“ Pizzamehl (aus deutscher M├╝hle, aber nach italienischer Klassifizierung) besser schmeckt, aber viele Versuche, die sich vor allem auf die Teigf├╝hrung konzentrierten, lehrten mich eines besseren.

Von daher: Egal ob vom Discounter oder „Marke“ – 405er Mehl funktioniert!


(F├╝r die Historie, ab hier der alte Beitrag)

Nein, es ist keine Frage des Glaubens, es ist wahrscheinlich eher eine ├ťberzeugungsfrage.

Bei der Recherche im Internet und im Gro├čhandel bin ich ├╝ber „Farina speciale per Pizza“ gestolpert. Angebote im 1kg-, 10kg- oder 25kg-Gebinde.

10kg Pizzamehl

10kg Pizzamehl

Zum Testen habe ich das 1kg-Paket gekauft und direkt verarbeitet; doch der Reihe nach:

Es handelt sich um Mehl vom italienischen Typ „00“; dieser ist, zumindest laut Wikipedia, ann├Ąhernd vergleichbar mit dem deutschen Mehl Typo 405. Aber eben nur ann├Ąhernd, dazu gleich mehr.

Ich habe zwei verschiedene Ans├Ątze ausprobiert:

Teig 1

  • 1kg Mehl
  • 480ml Wasser
  • 1/2 W├╝rfel Frischhefe (21g)
  • 11g Salz
  • ca 15ml Oliven├Âl

Teig 2

  • 1 kg Mehl
  • 500ml Wasser
  • 1/2 W├╝rfel Frischhefe (21g)
  • 11g Salz
  • ca 15ml Oliven├Âl

Teig 1 war extrem kompakt, das Mehl bindet im Gegensatz zum Typ 405-Mehl erheblich mehr Wasser. Teig 2 hingegen war sehr feucht, teilweise hat das Handtuch am Teig festgeklebt.

Geschmacklich hingegen war Teig 2 um Welten besser – ich denke, mit ca 490ml Wasser wird dies eine optimale Grundlage.

Schreibe einen Kommentar