3-4-5-Regel

Ist die Wand jetzt rechtwinklig oder nicht? Um diese Frage möglichst einfach zu beantworten, gibt es die 3-4-5-Regel; dazu ein Schema:

3-4-5-Regel

3-4-5-Regel

Mathematisch ist das ganze simpel über den Satz des Pythagoras:

3² + 4² = 5²

9 + 16 = 25

Also benötigen wir auf beiden Seiten, die wir rechtwinklig ausrichten wollen, jeweils eine Markierung, z.B. bei 3 und 4 oder bei 30 und 40 Zentimetern.

Linker Schenkel mit 30, rechter mit 40 Zentimetern markiert

Linker Schenkel mit 30, rechter mit 40 Zentimetern markiert

Nun werden die beiden Schenkel so zu einander verschoben, dass zwischen den beiden Markierungen genau 50 Zentimeter Abstand ist – fertig ist der rechte Winkel.

Historisch scheint das Prinzip seit dem Mittelalter bekannt; es existierten so genannte Knotenketten, deren 12 Knoten einen definierten Abstand (1 Elle oder 1 Fuß) hatten. Mit diesem einfachen Hilfsmittel konnte der rechte Winkel ohne Rechnerei ermittelt werden.

Schreibe einen Kommentar